FIFA Museum eröffnet Sonderausstellung „211 Cultures. One Game“ vor der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™

Am 11. November 2022 eröffnet das FIFA Museum in Zürich die Sonderausstellung „211 Cultures. One Game“. Diese bedeutende Ausstellung rückt im Vorfeld der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ die 211 FIFA-Mitgliedsverbände und ihre individuellen, einzigartigen Fussballkulturen in den Blickpunkt und zeigt, wie der Fussball rund um die Welt erlebt wird.

Ebenfalls zu sehen ist, wie der Fussball die Menschen vereint, angefangen mit den Ritualen und Traditionen der Fans bis zur anhaltenden geschichtlichen Bedeutung berühmter Spieler und denkwürdiger Momente. Präsentiert wird eine bemerkenswerte Auswahl von 211 Objekten, die alle eine Geschichte eines FIFA-Mitgliedsverbands erzählen. Dies ist die erste Gemeinschaftsausstellung des FIFA Museums, bei der viele Objekte direkt von den Verbänden stammen, während andere über den persönlichen Austausch mit Fans rund um die Welt gesammelt wurden.

Ausgestellt sind Objekte sowohl aus dem Männer- als auch aus dem Frauenfussball, von Trikots und Tickets über Fotos und Archivmaterial bis zu wertvollen Stücken wie den Originaltrophäen des Marianen-Pokals, eines Wettbewerbs zwischen Guam und den Nördlichen Marianen, der seit 2007 jedes Jahr im Nordpazifik ausgetragen wird. Die Trophäen, die den ersten Gewinnern des Männer- und Frauenturniers verliehen wurden, sind aus dem Holz des Nationalbaums Ifit gefertigt und einem Latte-Stein nachempfunden. Dabei handelt es sich um die typischen Säulen, die überall auf den Marianen zu finden sind und vom alten Volk der Chamorro erbaut wurden. Weitere bemerkenswerte Objekte sind die Schallplatte mit dem Song „Our Camel is a Winner“ („Unser Kamel ist ein Sieger“) zu Kuwaits Maskottchen für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1982™ in Spanien und die traditionelle Gesichtsmaske aya uma, die in der ecuadorianischen Fussballkultur sehr verbreitet ist.

Marco Fazzone, Managing Director des FIFA Museums: „Wir können die Eröffnung von ‚211 Cultures. One Game‘ kaum erwarten. Als Haus für die Geschichte und Kultur des internationalen Fussballs gehört es auch zu unserer Aufgabe, alle 211 FIFA-Mitgliedsverbände zu vertreten. Jeder Verband hat seine eigene Fussballkultur, die sich um die Magie auf dem Platz dreht und von Geschichten und Erfahrungen geprägt ist, die seine Fans verbinden. Wir sind den FIFA-Mitgliedsverbänden für diese wunderbare Zusammenarbeit überaus dankbar. Für uns ist es eine besondere Ausstellung, da sie nicht nur für die Fans, sondern auch über die Fans aus der ganzen Welt ist.“

Moritz Ansorge, Director of Exhibitions & Heritage des FIFA Museums: „Diese Ausstellung ist ein Meilenstein für uns, weil es die erste in unseren neu gestalteten Ausstellungsräumen im ersten Stock ist, wo wir fortan Wechsel- und Gastausstellungen sowie andere Museumserlebnisse bieten werden.“

Die Besucher erwartet zudem ein atemberaubendes immersives Erlebnis auf einer visuellen Reise in ein Fussballstadion und dessen Umgebung, die die Atmosphäre und alle Hochs und Tiefs der Fans während eines Spiels erlebbar macht. Die Installation wird von Bildern und perfekt abgestimmter Musik begleitet und kreiert im verspiegelten Saal eine kaleidoskopische Unendlichkeit, die die Besucher inmitten eines begeisterten Publikums katapultiert.

Die Ausstellung umfasst auch Spiele und interaktive Stationen, etwa einen Globus mit einem Quiz mit einer Frage zu jedem der 211 FIFA-Mitgliedsverbände. Im gegenseitigen Wettstreit können die Besucher ihr Wissen zur globalen Fussballkultur auf die Probe stellen.

 

Daten werden gesendet