Amandine Henrys Traumtor und ein gelungener Start in die Botschafterkarriere

Am vergangenen Samstag luden FIFA-Museum-Botschafterin Prisca Steinegger und unsere beiden FIFA-Fussballexperten Pascal «Zubi» Zuberbühler und Chris Loxston zur Analyse des UEFA-Frauen-Champions-League-Finales ein. Es war Priscas erste Live-Analyse in der Sportsbar 1904. Und das vor einem prominenten Gast: Der deutschen Weltmeisterin Anja Mittag.

© FIFA Museum
Anklicken zum Vergrössern | © FIFA Museum

Nach Barcelonas perfekter Ligasaison war die Antizipation für das Endspiel natürlich gross. Und mit Olympique Lyon stand ein erfahrener Gegner bereit, der in der jüngeren Vergangenheit den europäischen Frauenfussball dominiert hatte. Doch bevor es zum Spiel und zur Analyse kam, wurde auf unserer Terrasse bei sonnigem Wetter und eingängigen Beats zum Apéro angestossen. Organisiert wurde der Apéro vom FIFA Women’s Network und bot unseren Gästen somit die ideale Gelegenheit, Kontakte in der Fussballwelt zu knüpfen.

Im Anschluss ging es in die Sportsbar zur Analyse vor dem Spiel. Unterstützt von Spielszenen aus den Halbfinals und datengesteuerten Visualisierungen, sezierten Steinegger und Zuberbühler die beiden Finalteilnehmer. Von besonderem Interesse für unsere Analysten war das meisterhaft ausgeübte Gegenpressing des FC Barcelona. Für Zuberbühler waren es bei Lyon vor allem die beiden Starspieler Ada Hegerberg in der Offensive und Wendie Renard in der Defensive, die den Unterschied machen können. Immer wieder spielten sich der ehemalige Torhüter Zuberbühler und die ehemalige Verteidigerin Steinegger in ihrer Analyse gegenseitig den Ball zu und punkteten mit Expertise auf ihrer jeweiligen Position. Stargast Anja Mittag wurde in die Analyse integriert und komplettierte mit ihrer Erfahrung als Stürmerin das Trio. «Es ist definitiv ein 50/50-Spiel und es wird sich zeigen, welche Mannschaft sich besser auf das Spiel vorbereitet hat», konkludierte die Weltmeisterin von 2007.

© FIFA Museum
Anklicken zum Vergrössern | © FIFA Museum

Und bereits nach gut einer halben Stunde war klar, welche Mannschaft sich besser vorbereitet hatte. Nach Toren von Henry (ein herrlicher Weitschuss ins rechte obere Eck), Hegerberg und Macario stand es nach 30 Minuten bereits 3:0 für Olympique Lyon. The-Best-Gewinnerin Alexis Putellas verkürzte zwar kurz vor der Halbzeitpause auf 3:1. Bei dem Ergebnis blieb es dann aber auch. Nach fünf Champions-League-Siegen in Folge zwischen 2015 und 2020 ist Lyon zurück auf dem Europäischen Thron. DAZN-Kommentator Jan Platte fasste treffend zusammen: «Das Fussballimperium schlägt zurück.»

Nach dem Spiel machte sich kurz Ernüchterung im Publikum breit, hatten sich doch die meisten BesucherInnen einen Erfolg der Katalaninnen gewünscht. «Die erfahrenere Mannschaft hat heute gewonnen. Barcelona hat in der zweiten Hälfte die Kreativität gefehlt, um die gegnerische Defensive wirklich in Bedrängnis zu bringen und nochmal zurück ins Spiel zu finden», lautete die Abschlussanalyse unserer Botschafterin. Das Spiel war zu Ende, doch in der Sportsbar wurde munter weitergefeiert und auf ein hervorragendes Fussballendspiel und Prisca Steineggers ersten öffentlichen Auftritt als FIFA-Museum- Botschafterin angestossen. Wir freuen uns aufs nächste Mal!

 

Daten werden gesendet