Dänische Frauenfussball-Pionierinnen im FIFA Museum gewürdigt

Eine Gruppe von Frauenfussballvorreiterinnen des dänischen Klubs Boldklubben Femina, die 1970 in Italien das internationale Frauenfussballturnier "Coppa del Mondo" gewannen, besuchten das FIFA Museum, um dem Museum offiziell einige Objekte von diesem Turnier zu übergeben.

Nach dem Turnier in Italien 1970 und einem weiteren internationalen Frauenfussballturnier in Mexiko 1971 begannen die Fussballverbände in den 1970er und 1980er Jahren, den Frauenfussball offiziell anzuerkennen, was dazu führte, dass die FIFA 1991 die erste FIFA Frauenfussball-Weltmeisterschaft in China ausrichtete.

Zu den historischen Objekten des Turniers von 1970, die offiziell überreicht wurden, gehörten der Siegerpokal, den die Mannschaft gewonnen hatte, der Ball des Finales von Turin und eine Reihe von Prospekten zu verschiedenen Meilensteinen der Vereinsgeschichte. Zur Überraschung des Museum-Teams hatte eine der Spielerinnen auch ihr Originaltrikot von 1970 mitgebracht und spendete es dem Museum.

Mehrere der von Boldklubben Femina gespendeten Objekte, darunter der Finalball und der Siegerpokal, sind im FIFA Museum ausgestellt und können von Fans und Besuchern besichtigt werden. Sie ergänzen die bereits bestehende Sammlung von ikonischen Objekten, die den Frauenfussball feiern.