Museumsblog

Trotz der COVID-19-Krise sowie der damit verbundenen mehrmonatigen Schliessung, der eingeschränkten Öffnungszeiten und eines erheblichen Rückgangs der Zahl ausländischer Touristen in Zürich konnte das FIFA-Weltfussballmuseum im Jahr 2020 mit 766 834 Personen direkt oder über seine digitalen Inhalte in Kontakt treten.

Zum Abschluss einer zweitägigen virtuellen Konferenz des FIFA-Museums unterstrich eine renommierte Gruppe von Direktoren und führenden Vertretern von Fussballmuseen die Bedeutung einer Zusammenarbeit und engeren Vernetzung zwecks Bewahrung der Geschichte, des Erbes und der Kultur des Fussballs.

Die von der Hyundai Motor Company präsentierte Sonderausstellung „The Women’s Game“ des FIFA-Weltfussballmuseums hat den prestigeträchtigen Red Dot Design Award 2020 in der Kategorie Marken- und Kommunikationsdesign gewonnen.

Mit einzigartigen WM-Erfahrungen, neuen Ideen und ganz viel Leidenschaft: Pascal Zuberbühler wird Botschafter des FIFA World Football Museums.

Luca Boller - neuer Botschafter des FIFA-Weltfussballmuseums.
Luca Boller - neuer Botschafter des FIFA-Weltfussballmuseums.

Der Kapitän der Schweizer eNationalmannschaft übernimmt die Rolle mit der Eröffnung des neuen Bereichs der Dauerausstellung «The Virtual Pitch».

The Virtual Pitch | ©FIFA Museum
The Virtual Pitch | ©FIFA Museum

Um das globale kulturelle Phänomen der digitalen Fussball-Games anhand ihrer Technologie, ihrer Wettbewerbe und des sie umgebenden Lifestyles genauer zu beleuchten, eröffnet das FIFA-Weltfussballmuseum in Zürich einen neuen Ausstellungsbereich.

Fan Movement by FIFA kommt ins FIFA World Football Museum | ©FIFA Museum
Fan Movement by FIFA kommt ins FIFA World Football Museum | ©FIFA Museum

Neu kuratierte Ausstellungsstücke von Fans sind ab 9. Juni 2020 im FIFA World Football Museum zu sehen., Das Museum feiert das reiche Kulturerbe des Fussballs und die einzigartige Fähigkeit, Menschen auf der ganzen Welt miteinander zu verbinden und zu inspirieren.

Der Ehrenpräsident des türkischen Fussballverbands (TFF), Şenes Erzik, hat dem FIFA-Weltfussballmuseum seine Privatsammlung vermacht. Das Zuhause der Fussballgeschichte in Zürich erhält damit mehr als 200 Objekte wie Münzen, Medaillen, Minitrophäen und Trikots.

Im Alter von 28 Jahren beendete sie ihre fussballerische Karriere, nun ist die ehemalige deutsche Nationalspielerin Josephine Henning als Künstlerin tätig. Eines ihrer Werke ist ab dieser Woche in Zürich zu sehen. Die von der Olympiasiegerin und Europameisterin kreierte Skulptur „Meant to Bond“ steht vom 10. März bis zum 15. Mai 2020 in der Dauerausstellung des FIFA-Weltfussballmuseums.

Das FIFA-Weltfussballmuseum konnte im vergangenen Jahr 161 700 Besucher in Zürich willkommen heissen. Zum zweiten Mal in Folge erzielte es damit eine neue Jahresbestmarke für seine in der grössten Stadt der Schweiz präsentierten Ausstellungen und Veranstaltungen.

In Zusammenarbeit mit dem Institut du Monde Arabe (IMA) präsentiert das FIFA World Football Museum vom 4. Oktober 2019 bis 5. Januar 2020 die Gastausstellung "Foot et Monde Arabe" in Zürich. Die Besucher können die Ausstellung dienstags bis sonntags zwischen 10 und 18 Uhr besuchen.

Der Geschichte des Frauenfussballs wird vom 15. Juni bis 7. Juli 2019 im Jardin Nelson Mandela im Pariser Stadtviertel Les Halles eine Sonderausstellung gewidmet. Der Eintritt zur Ausstellung, die täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet ist, ist frei.