Final-Liveturnier: Gurev gewinnt die Wildcard

Er hat es erneut geschafft! Andrei Gurev reiste ein zweites Mal über 3.000 Kilometer von Nizhniy Novgorod nach Zürich. Und erneut sicherte er sich den Turniersieg.

Nachdem der 19-jährige Russe bereits in einem der sechs Vorrundenwettbewerbe die Oberhand behalten konnte, gewann er am Montag, 5. Juni 2017, auch das Final-Liveturnier des FIFA World Football Museums und sicherte sich damit die begehrte Wildcard für die Europa-Qualifikation zum Grand Final des FIFA Interactive World Cup 2017.

"Nun hoffe ich natürlich, dass ich mich auch für das Grand Final in London qualifizieren werde. Damit würde sich mein grosser Traum erfüllen", erklärte Gurev unmittelbar nach dem mit 3:1 gewonnenen Endspiel gegen den Schweizer Bruno Bardelas.

Mit dem Triumph des jungen Russen ging ein spektakulärer Abend mit zahlreichen hochklassigen Spielen im FIFA World Football Museum in Zürich zu Ende. Ein internationales Teilnehmerfeld bestehend aus acht FIFA 17 Top-Gamern aus drei verschiedenen Ländern kämpfte um den Startplatz bei der Europa-Qualifikation: Luca Boller, Bruno Bardelas, Luigji Pepaj, Julian Ulrich, Sandro Poschinger (alle aus der Schweiz), Andrei Gurev, Anton Klenov (beide aus Russland) und Jose Soares (aus Portugal). Durch das Programm führte die bekannte Schweizer TV-Moderatorin Miriam Rickli.

Zuvor hatten bereits sechs Vorrundenwettbewerbe im neuen Zuhause der Fussballgeschichte stattgefunden, um die Finalisten zu bestimmen. Zwei weitere Finalteilnehmer hatten beim Turnier "Super Sunday" von Gameturnier.ch die letzten beiden Wildcards für das Final-Liveturnier im Museum gewonnen.

"Glückwunsch an Andrei! Ich freue mich darauf, zu sehen, wie er sich als Sieger dieser starken Turnierserie hier im Museum auf dem weiteren Weg nach London schlagen wird", so der unterlegene Endspielteilnehmer Bardelas.