Weltmeister Mustafi unterschreibt "Wall of Champions"

Ein weltmeisterlicher Besuch im FIFA World Football Museum: Der deutsche Titelträger von 2014, Shkodran Mustafi, nahm sich Zeit für einen Gang durch die Dauerausstellung des neuen Zuhauses der Fussballgeschichte in Zürich. Dabei unterschrieb der 25-Jährige auch die "Wall of Champions".

Mustafi ist damit nach José Altafini (Brasilien 1958), Roger Hunt (England 1966), Rainer Bonhof (BR Deutschland 1974), Guido Buchwald, Pierre Littbarski (beide BR Deutschland 1990), Paulo Sergio (Brasilien 1994), Christian Karembeu (Frankreich 1998), Cafu (Brasilien 1994 und 2002) und Miroslav Klose (Deutschland 2014) der zehnte Weltmeister, der sich auf der Ehrenwand des Museums verewigt hat.

Zudem nutzte der Innenverteidiger in Diensten des FC Arsenal die Gelegenheit, ein emotionales Wiedersehen mit dem Original des FIFA WM-Pokals zu feiern. Nachdem er die begehrte Trophäe bereits unmittelbar nach dem 1:0-Sieg nach Verlängerung im Finale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ im Estádio do Maracanã gegen Argentinien in den Nachthimmel von Rio de Janeiro stemmen durfte, nahm Mustafi sie im Museum aus dem Schaukasten und hielt sie erneut für einige Momente in seinen Händen. "Dieser Augenblick ist etwas ganz Besonderes für mich", erklärte er.

Klicken Sie sich durch die Fotostrecke, um Eindrücke von Shkodran Mustafis Besuch im FIFA World Football Museum zu sammeln.